SchlamperMäppchen, Kosmetiktäschchen & Co.

Kennst Du den Begriff “Schlampermäppchen“? Nach meiner Umsiedlung in den Schwarzwald habe ich schon viele neue Begriffe gelernt und weiß gar nicht mehr, wo welcher Begriff herkommt und hingehört. Da ein Bild mehr als tausend Worte sagt, hier eines zur Erläuterung.

Stifte rein, Reißverschluss zu. Fertig.

Tatsächlich habe ich nicht nur viele für andere genäht, sondern auch so einige für mich selbst fabriziert. Nicht in jedem befinden sich Stifte.

Diese beiden Täschchen habe ich nach einem Pattydoo-Vorbild aus dem Buch “Taschenlieblinge selber nähen” genäht. Ein tolles Beispiel dafür, dass zwei Dinge -nach ein und dem selben Schnittmuster- völlig anders ausfallen können.

Nach und nach kamen sowohl immer mehr Schlampermäppchen, aber auch Kosmetiktäschchen oder eine Kombination aus beidem dazu. Viele Schlampermäppchen habe ich als Geschenk zu Kindergeburtstagen genäht. Nicht, weil ich kein Geschenk kaufen wollte, sondern weil sich die Geburtstagskinder diese wünschten.

Schlampermäppchen finden aber nicht nur bei Kindern/Schülern Anklang auch Erwachsene erfreuen sich daran. Eine meiner Kundinnen ließ direkt für sich und ihre drei Freundinnen ein paar Unikate fertigen. Die Anforderungen lauteten: Jeans und dezent.

Natürlich gibt es zu Schlampermäppchen, Kosmetiktäschchen oder kleine Täschchen aller Art unfassbar viele Schnittmuster und Anleitungen.

Für meine Töchter habe ich schon ein paar Mäppchen nach dem Schnittmuster “Pythagola” von Fusseline genäht.

Von einem Schlampermäppchen ist es auch nicht mehr weit zu einem kleinen Kosmetiktäschchen für die Handtasche. Mädelskram oder anderes kann an so formschön und farbenfroh verwahren. Bei mir heißt das kleine Ding nur Emergency Pack, für alle weiblichen und anderen Notfälle.

 

In Größe, Form und Farbe ist man natürlich frei, was einem manchmal die Auswahl, bzw. die Entscheidung nicht leichter macht.

Kleiner Tipp

Manche nehmen als Innenstoff für Kosmetiktäschchen aller Art Duschvorhangstoff. Läuft mal etwas aus, kann man es einfach auswischen. Ich habe mir mal einen Duschvorhang beim Discounter gekauft, um es auszuprobieren. Habe ich aber noch nicht …. Du vielleicht? Ich freue mich wie immer über Kommentare.

Viele Grüße,

Natalie