Klein, praktisch & einfach gut

Tatsächlich gibt es ja manchmal Dinge im Leben, denen man erst beim zweiten Mal hinsehen eine Chance gibt. Bei mir verhielt es sich so mit dem Handysitzsack. Zig mal bei Pinterest gesehen, aber richtig gepackt hatte er mich nicht.

Bis eine Freundin ihr erstes Smartphone bekam und fröhlich surfend auf der Couch saß und eben jenen Handysitzsack entdeckte und ihn mir, in einer ihrer ersten WhatsApp-Nachrichten, stolz präsentierte. 

Alter Hut, dachte ich, aber natürlich nähte ich ihr einen. Oder besser gesagt mir. Aus einem Test-Handysitzsack wurde dann ein ganz offizieller “der-gehört-mir-Sitzsack”. Und weil das ganze tatsächlich in Spaß ausartete, nähte ich mir einen für die Küche und einen fürs Büro und einen für meine Kollegin und natürlich einen für meine Freundin.

So lümmelt sich (m)ein Handy stilvoll herum

Für die Küche stellte er sich als echter Geniestreich heraus.

Seit ein paar Monaten (einem Jahr) backe ich unser Brot selber und greife auch schonmal auf den Rezeptfundus des www zurück. Störend war, wenn das Handy platt auf der Arbeitsplatte lag oder mit mehlbestäubten Händen jongliert werden musste. Nun kuschelt sich mein Rezept-Diktator in seinem Sitzsack, während er mir zu Diensten ist. Wie heißt es neudeutsch . . . win-win-Situation?!

Auch im Büro, oder wie es hier im badischen so schön heißt “im Gschäft”, sieht er nicht nur dekorativ aus, sondern macht es mir leichter das Handy im Blick zu haben, falls eine von unseren drei Töchtern die Notrufkarte in Schule oder Kindergarten zieht.

Es gibt natürlich auch Menschen, die einen solchen Sitzsack zum Schauen von Filmen im Internet benutzen würden. Aber zu denen gehöre ich nicht.

Zum Aufladen drehe ich das Handy einfach um (der Displayinhalt dreht ja mit) und so lädt es – mit Kabel nach oben – munter vor sich hin.

Und übrings, wenn Du noch irgendwo ein mit Microperlen gefülltes Stillkissen oder eine Wickelunterlage rumliegen hast. Die Microperlen eignen sich auch zum Füllen dieses Sitzsacks.

Natürlich kann man den Sitzsack auch sehr gut neben die Nähmaschine stellen, z. B. ein Nähvideo bei YouTube zu verfolgen.

Wenn Du ihn größer und breiter machst, findet auf ihm natürlich auch ein Tablet Platz.

Wenn Du nun auch soviel win-win erleben möchtest, dann folge doch der schönen Beschreibung  >>hier<< .

 

happy sewing

Deine Natalie