Endlich mal was für Mutti: Eine neue Tasche

Wer selber näht weiß vielleicht, dass für Andere zu nähen leichter ist, als für einen selbst; zumindest geht es mir so. Die Entscheidung welches Schnittmuster, welcher Stoff und so weiter fällt mir für mich selbst enorm schwer. Daher war es nicht verwunderlich, dass es jetzt fast drei Monate gebraucht hat, bis ich “Yve” mein eigen nennen konnte.

Ja, ich weiß, meine Fototechnik hat sich noch nicht verbessert, aber was Du hier siehst ist eine Umhängetasche, die durch viele Fächer und Praktikabilität besticht. Die aufgesetzte Tasche außen wird mit einem Magnetknopf verschlossen und beheimatet z. B. meine Dienstkarte und meinen Büroschlüssel. So ein Fach brauche ich bei jeder Tasche, damit ich beides morgens schnell herausholen kann, nicht lange suchen muss und das zur Not sogar mit geschlossenen Augen hinbekomme.

Das Reißverschlussfach darüber ist auch ganz wunderbar, für alles, was Frau nunmal so braucht (oder zumindest glaubt zu brauchen). Wie Du sehen kannst, wurde ein Gurtband oben quer an der Tasche angebracht, damit man sie quasi auch “kurz”, also ohne langen Träger, tragen kann. Wirklich super, wenn man mal wieder zu eng geparkt hat und die Tasche irgendwo vom Beifahrersitz weggreifen will, um sich dann wie ein Schlangenmensch anmutig aus dem Auto zu bugsieren.

Der lange Träger kann natürlich für jeden so angepasst werden, wie er ihn gerne hat. Ich bin ja dem 4 cm breiten Baumwollgurtband verfallen, welches lang genug sein muss, damit man es quer tragen kann. Aber natürlich funktioniert hier auch ein 2,5 cm breites Nylonband, oder Leder, oder Seil oder, oder.

 

Außen sind schonmal zwei Fächer, die Frau glücklich machen

Das Schnittmuster von frauschnitte ist sehr vielseitig und kann sowohl innen als auch außen unglaublich variabel gestaltet werden. Meine Kombination ist ja nur eine von Millionen (*grins*). Bei Makerist kann man sich eine Vielzahl von bisher erstellten Yve’s anschauen und ich finde, man hat immer ein Unikat, auch wenn der Schnitt allen gemein ist.

 

Innen: Reißverschlussfach, Einsteckfach und Halterung für eine Flasche

Ich muss zugeben, dass diese Tasche für mich erstmal ein Prototyp war, weil ich im Nachhinein doch ein oder zwei Dinge anders machen wüde. Aber das sind nur kleine Details. Die Tasche ist super klasse zu tragen, bietet viel Platz ohne klobig zu sein. Auch hier offeriert das Schnittmuster viele Möglichkeiten bei der “Innenraumgestaltung” und man kan sich das Zusammenbauen, was man braucht und mag.

An dieser Stelle ein Dankeschön an meine Freundin Manja, welche mich bzgl. dieser Tasche ein wenig geschubst hat. Merci!

Die Frau mit neuer Tasche und Grinsen im Gesicht verabschiedet sich und sagt bis bald

Deine Nati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.